Idomeneus: Der griechische General, der seinen Sohn als Opfergabe darbrachte

John Campbell 18-05-2024
John Campbell

Idomeneus war der König von Kreta und diente während des Trojanischen Krieges als Befehlshaber des kretischen Heeres. Er war maßgeblich an der Abwehr mehrerer trojanischer Angriffe beteiligt, darunter auch an dem des trojanischen Helden Hektor.

Siehe auch: Stolz in der Ilias: Das Thema Stolz in der antiken griechischen Gesellschaft

Dank seiner Geschicklichkeit, Stärke und Tapferkeit überlebte er den 10-jährigen Krieg an der Seite von Menelaos, Nestor und Ajax dem Großen, aber als er nach Hause kam, tötete er seinen Sohn zu Ehren des Gottes Poseidon. Lesen Sie weiter den Grund für die Opferung seines Sohnes herausfinden und die Auswirkungen seines Handelns.

Der Mythos des Idomeneus nach Apollodoros

Nach der Ilias von Homer, Idomeneus überlebte den Trojanischen Krieg Um zu erfahren, was mit ihm geschah, müssen wir uns auf seine Geschichte beziehen, die von dem griechischen Historiker Apollodoros aufgezeichnet wurde.

Apollodorus erzählte, dass Idomeneus auf der Rückkehr aus dem Trojanischen Krieg in einen heftigen Sturm geriet, der sein Schiff zu versenken drohte, um sich und seine Männer zu retten, betete er zu Poseidon, dem Meeresgott um ihn zusammen mit seinen Männern zu retten.

Im Gegenzug versprach er, dass er opfert das erste, was er sieht Poseidon verschonte das Leben von Idomeneus und seinen Männern und gewährte ihnen eine sichere Landung an der Küste.

Als er nach Hause kam, eilte Idomeneus' Sohn ihm entgegen und umarmte ihn, denn er hatte Poseidon ein Versprechen gegeben, Idomeneus hatte keine andere Wahl, als seinen Sohn zu opfern. Als die anderen Götter entdeckten, was Idomeneus getan hatte, wurden sie zornig und überzogen Idomeneus' Stadt Kreta mit einer Plage.

Um die Pest zu stoppen, mussten die Einwohner Kretas ihren König Idomeneus in ein fernes Land namens Kalabrien verbannen. Von dort aus wurde der unglückliche Idomeneus in die Stadt Kolophon in Ionien geschickt, wo er bis zu seinem Tod leben sollte. Andere Versionen dieses Mythos erzählen, dass die Pest Kreta heimsuchte, sein Adoptivsohn, Leucus Es ist erwähnenswert, dass die gens Salentini in Italien ihre Abstammung auf Idomeneus zurückführen.

Der Idomeneus-Mythos nach der Illiade

Idomeneus war ein Berater des Königs von Mykene, Agamemnon Er war ein hochrangiger General, der sich den Respekt aller griechischen Krieger verschaffte.

Als die achäischen Streitkräfte im Krieg schwere Verluste erlitten, war Idomeneus der erste, der mit seinen Kriegern in Aktion trat. Er war auch einer der Elitekrieger, die ausgewählt wurden, um das trojanische Pferd zu besteigen und war dafür bekannt, dass er etwa zwanzig Trojaner tötete und drei Amazonasbewohner.

Idomeneus und Kassandra

Kassandra war die schönste Tochter Da Kassandra zu den Töchtern des Königs Priamos von Troja gehörte, wurden viele Männer von ihr angezogen und versuchten, sie zu heiraten. Einer von Kassandras Verehrern war Othryoneus, ein Krieger aus Cabesus, der an der Seite der Trojaner kämpfte.

Idomeneus war auch daran interessiert, Kassandra zu seiner Frau zu machen, also tötete er Othryoneus und machte sich über ihn lustig, während er im Sterben lag. Idomeneus hat dann entführte Kassandra und machte sich mit ihr davon .

Idomeneus und Ajax der Geringere (Locrian)

Nachdem Patroklos durch Hektor gestorben war, veranstaltete Achilles zu seinem Gedenken Trauerspiele. Ajax der Lokrer, der neben Achilles als der schnellste griechische Krieger bekannt war und sehr geschickt mit dem Speer umzugehen wusste, beschloss während der Spiele, Odysseus und Antilochus zu einem Wettlauf herauszufordern. Idomeneus, der als Zuschauer anwesend war, sagte, dass ein Achäer (gemeint ist Odysseus) den Wettlauf gewinnen würde.die Verärgerung von Ajax.

Schließlich war er von allen drei Konkurrenten der Schnellste und viele tippten auf den Sieg. Daher geriet Ajax in einen Streit mit Idomeneus, der ihn einen alten Mann mit schlechter Sehkraft nannte. Schließlich wurde Idomeneus' Vorhersage wahr, als die Göttin Athene Ajax stolpern und fallen ließ, weil sie ihn nicht mochte. Odysseus gewann den ersten Preis gefolgt von Ajax und Antilochus auf dem dritten Platz.

Warum Leukos Idomeneus aus Kreta vertrieb

Leukos verfolgte Idomeneus, den König, aus Kreta, um sein Verbrechen zu vertuschen, mit dem er Liebe machte und Ermordung von Idomeneus' Frau Meda Er tötete auch Medas Kinder, nämlich Kleisithyra, Lycus und Iphiclus, und übernahm dann den Thron.

Leucus wurde von Nauplius schlecht beraten, der ihm riet, sich den Thron in Abwesenheit seines Ziehvaters zu sichern. Nauplius war derselbe, der der Frau des Idomeneus, Meda, riet ihren Ehemann in seiner Abwesenheit zu betrügen .

Idomeneus Aussprache, Bedeutung und Theater

Der Name des antiken kretischen Königs wird ausgesprochen als " ai-do-mi-ni-us "Die Bedeutung von Idomeneus ist unsicher, viele Quellen bezeichnen ihn als " der kretische König "Das Idomeneus-Stück geschrieben vom deutschen Dramatiker Roland Schimmelpfennig ist von der griechischen Mythologie inspiriert und beschreibt die Folgen der Opferung des Sohnes von Idomeneus an den Gott Poseidon.

Auch Maurus Servius Honoratus, ein italienischer Grammatiker aus dem vierten Jahrhundert, und Francois Fenelon, ein französischer Schriftsteller aus dem 17. Jahrhundert, schrieben ein Stück, das auf den Ereignissen im Leben des Idomeneus basiert. hält Idomeneus davon ab, seinen Sohn zu töten (genannt Idamante) und bittet ihn, stattdessen auf den Thron zu verzichten.

Siehe auch: Idomeneus: Der griechische General, der seinen Sohn als Opfergabe darbrachte

Schlussfolgerung

Obwohl Idomeneus in der griechischen Mythologie eine Nebenfigur ist, ist seine Geschichte faszinierend und lehrreich.

Hier ist eine Zusammenfassung von dem, was wir bisher über Idomeneus gelesen haben:

  • Idomeneus war der König von Kreta während des Trojanischen Krieges und gleichzeitig der erste Befehlshaber seiner Truppen.
  • Während des Trojanischen Krieges führte Idomeneus einige griechische Krieger an, um einen Angriff von Hektor und seinen Männern erfolgreich abzuwehren.
  • Auf seiner Heimreise nach dem Krieg gerieten Idomeneus und seine Mannschaft in einen heftigen Sturm, der ihr Schiff zu versenken drohte.
  • Idomeneus fürchtete um sein Leben und versprach Poseidon, das erste Lebewesen zu opfern, das zu ihm käme, sobald er sicher nach Hause käme.
  • Er wurde von seinem Sohn getroffen, den er zum Ärger der anderen Götter Poseidon opferte.

Der Mythos von Idomeneus lehrt uns, dass Denken Sie über die Versprechen nach vor allem in der Hitze des Gefechts, bevor sie uns wieder einholen.

John Campbell

John Campbell ist ein versierter Schriftsteller und Literaturliebhaber, der für seine tiefe Wertschätzung und umfassende Kenntnis der klassischen Literatur bekannt ist. Mit einer Leidenschaft für das geschriebene Wort und einer besonderen Faszination für die Werke des antiken Griechenlands und Roms widmet sich John jahrelang dem Studium und der Erforschung der klassischen Tragödie, der Lyrik, der neuen Komödie, der Satire und der epischen Poesie.John schloss sein Studium der englischen Literatur an einer renommierten Universität mit Auszeichnung ab und verfügt aufgrund seines akademischen Hintergrunds über eine solide Grundlage für die kritische Analyse und Interpretation dieser zeitlosen literarischen Schöpfungen. Seine Fähigkeit, sich mit den Nuancen der Poetik des Aristoteles, den lyrischen Ausdrücken von Sappho, dem scharfen Witz des Aristophanes, den satirischen Grübeleien Juvenals und den umfassenden Erzählungen von Homer und Vergil auseinanderzusetzen, ist wirklich außergewöhnlich.Johns Blog dient ihm als wichtigste Plattform, um seine Erkenntnisse, Beobachtungen und Interpretationen dieser klassischen Meisterwerke zu teilen. Durch seine sorgfältige Analyse von Themen, Charakteren, Symbolen und historischen Kontexten erweckt er die Werke antiker literarischer Giganten zum Leben und macht sie Lesern aller Hintergründe und Interessen zugänglich.Sein fesselnder Schreibstil fesselt sowohl den Verstand als auch das Herz seiner Leser und entführt sie in die magische Welt der klassischen Literatur. Mit jedem Blogbeitrag verbindet John gekonnt sein wissenschaftliches Verständnis mit einem tiefen Verständnispersönliche Verbindung zu diesen Texten herzustellen und sie für die heutige Welt nachvollziehbar und relevant zu machen.John gilt als Autorität auf seinem Gebiet und hat Artikel und Essays für mehrere renommierte Literaturzeitschriften und Publikationen verfasst. Seine Expertise in der klassischen Literatur hat ihn auch zu einem gefragten Redner auf verschiedenen wissenschaftlichen Konferenzen und Literaturveranstaltungen gemacht.Durch seine eloquente Prosa und seinen leidenschaftlichen Enthusiasmus ist John Campbell entschlossen, die zeitlose Schönheit und tiefe Bedeutung der klassischen Literatur wiederzubeleben und zu feiern. Ganz gleich, ob Sie ein engagierter Gelehrter oder einfach nur ein neugieriger Leser sind, der die Welt von Ödipus, Sapphos Liebesgedichten, Menanders witzigen Theaterstücken oder die Heldengeschichten von Achilles erkunden möchte, Johns Blog verspricht eine unschätzbar wertvolle Ressource zu sein, die Sie lehren, inspirieren und entfachen wird eine lebenslange Liebe für die Klassiker.