Hektor gegen Achilles: Die beiden großen Krieger im Vergleich

John Campbell 18-04-2024
John Campbell

Die Liebhaber klassischer Literatur haben die Hektor gegen Achilles während des Trojanischen Krieges und haben ihre Stärken, Schwächen, Missionen und Ziele im Detail analysiert.

Was sie gefunden haben, ist eine Sammlung wertvoller Lektionen, die von diesen beiden großen Kriegern auf verschiedenen Seiten des Krieges abgeleitet werden können.

In diesem Artikel geht es um die Motivation dieser Soldaten, darum, wer das Duell gewonnen hat und was wir von ihnen lernen können. Lesen Sie also unbedingt bis zum Ende, denn wir Erforschung der gegensätzlichen Charaktere zweier Champions Hektor gegen Achilles.

Vergleichstabelle

Eigenschaften Hector Achilles
Natur Voll menschlich Halbgöttin
Stärken Größter trojanischer Krieger Nahezu unbesiegbar
Schwäche Sein ganzer Körper Seine Ferse
Motivation Kämpfte für Troja Rache für den Tod seines Freundes
Zeichen Selbstlos und treu Egoistisch und unloyal

Was sind die Unterschiede zwischen Hektor und Achilles?

Der Hauptunterschied zwischen Hektor und Achilles war ihre Motivation zum Kämpfen Hektor war ein selbstloser, familienorientierter Mann, dessen Loyalität dem Staat galt, während Achilles ein egozentrischer Mann war, der von der Rache für seinen Freund Patroklos angetrieben wurde.

Wofür ist Achilles am bekanntesten?

Geburt, Erziehung und Charakter von Achille

Achilles wurde dem König der Myrmidonen von Thessalien und Thetis, einer Meeresnymphe, geboren. er war halb unsterblich und seine Mutter verstärkte seine Natur, indem sie ihn in den höllischen Fluss Styx tauchte.

Das machte ihn nahezu unbesiegbar. bis auf seine Ferse Homer beschrieb ihn als den größten Krieger, der je gelebt hat, sowohl wegen seines Wesens als auch wegen seiner Heldentaten auf dem Schlachtfeld.

Er wurde beschrieben als " größer als Herakles, größer als Sindbad, größer als... Nun, wer ist der größte lebende Krieger? "Dem antiken griechischen Dichter zufolge wuchs Achilles im Haushalt eines Zentauren auf. namens Chiron als seine Mutter ihn verließ.

Siehe auch: Theoklymenus in der Odyssee: Der ungebetene Gast

Chiron brachte ihm Musik, Jagd und Philosophie bei und ernährte ihn mit Löweninnereien, Wolfsknochen und Wildschweinen, um den halb unsterblichen Jungen zu stärken. Als Junge hatte Achilles die die Gabe, mit Tieren zu sprechen und sie zu verstehen.

Er war voller Stolz Als er geboren wurde, prophezeiten ihm die Götter, dass er zwar fast unsterblich sei, aber dass er sterben würde, sobald er sich nach Troja wagen würde.

Achilles ist berühmt für die Phrase Achilles' Heel

Achilles ist am besten bekannt für den Satz ' Achillesferse selbst bei Menschen, die das klassische Gedicht noch nie gelesen oder davon gehört haben. Die Ferse des Achilles ist ein Ausdruck, der beschreibt die Schwachstelle einer ansonsten unbesiegbaren Person oder eines Systems, die zum Untergang führen können.

Nach dem Ursprung des Mythos wollte Achilles' Mutter, Thetis, ihn unsterblich machen, indem sie ihn als Baby in das Meer tauchte. Fluss Styx Thetis hielt die Ferse des Jungen, während sie den Rest des Körpers in den Höllenfluss tauchte.

Während also jeder Teil von Achilles' Körper unbesiegbar war, war seine Ferse, die seine Mutter hielt, verwundbar, weil dieser Teil oberhalb des Styx blieb. Später wurde Achilles führte die griechischen Armeen gegen Troja vor allem, um Hektor zu töten und den Tod seines lieben Freundes Patroklos zu rächen.

Doch er hat seinen Auftrag erfolgreich erfüllt, er wurde durch einen Fehlschuss in die Ferse getötet So entstand der Ausdruck und die Redewendung "Achillesferse".

Achilles war berühmt für seine Stärke

Der griechische Held war am besten bekannt für seine Stärke, Tapferkeit, Zuversicht, Beinahe-Unbesiegbarkeit und der größte Kämpfer Er war auch ein schneidiger Mann, dessen Attraktivität mehrere Frauen anzog.

Als Achilles jung war, besagte eine Prophezeiung, dass er würde bei Troja sterben Der König verkleidete Achilles, indem er ihn so verkleidete, dass er wie eine seiner Töchter aussah, sprach und sich benahm.

Achilles nutzte dies wahrscheinlich aus und schlief mit einer der Töchter des Königs, Deidamia, und sie gebaren ein Kind. Sohn namens Neoptolemus Der junge Achilles wuchs am Hof von König Lykomedes auf, bis die griechischen Staaten beschlossen, Krieg gegen Troja zu führen, weil er die Frau des Königs Menelaos, Helena, entführt hatte.

Der Seher Calchas warnte die Griechen jedoch, dass es ohne einen gewissen Achilles unmöglich sei, Troja zu besiegen, und so wurde eine Suche nach Achilles angeordnet, bis man ihn auf der die Insel Skyros am Hof von König Lykomedes.

Die Griechen überzeugten Achilles, die für ihre Sache kämpfen Er willigte ein und kam mit 50 seiner Schiffe an. Jedes Schiff enthielt 50 Myrmidonen, die ihm treu ergeben waren. Mit seinen Myrmidonen bekämpfte und zerstörte Achilles in den ersten neun Jahren des Krieges 11 Inseln und 12 Städte.

Dennoch zog sich Achilles aus dem Krieg zurück, weil er sich von König Agamemnon entehrt fühlte. Dies führte zu einem verheerende Niederlage für die griechischen Truppen, als sie von den Trojanern zurückgeschlagen wurden.

Achilles ist auch für seine Loyalität bekannt

Der ultimative griechische Krieger ist berühmt für seine Loyalität gegenüber seinem Freund Patroklos Als Achilles beschloss, nicht mehr für die Griechen zu kämpfen, weil sie ihn entehrt hatten, verkleidete sich Patroklos als Achilles und zog in den Kampf gegen die Trojaner.

Er hoffte, dass sein Anblick, verkleidet als Achilles, ausreichen würde, um die Trojaner zu erschrecken und das Blatt zugunsten der Griechen zu wenden. Doch Achilles warnte Patroklos nicht nach Troja zu ziehen, sondern nur die Myrmidonen anzuführen, um die Trojaner von den griechischen Schiffen zu vertreiben.

Patroklos beachtete die Warnung von Achilles nicht und ging nach Troja, das führte zu seinem Tod Dies erzürnte Achilles, der seinen Entschluss rückgängig machte und in die Schlacht zog, um den Tod seines Freundes Patroklos zu rächen.

Die Griechen und Achilles tötet Hektor Die Liebe zwischen Achilles und Patroklos ist Gegenstand zahlreicher literarischer Werke, wobei einige meinen, dass sie ein Liebespaar waren.

Wofür ist Hector am bekanntesten?

Hectors Geburt, Erziehung und Charakter

Im Gegensatz dazu war Hektor, der älteste Sohn von Priamos und Hekuba, König und Königin von Troja, ein Mensch. Hektor wird als besonnen und ausgeglichen dargestellt, aber auch als der beste Krieger des gesamten trojanischen Heeres .

Gelehrte haben festgestellt, dass er die einzige Figur ist, die in jedem der 24 Bücher der Ilias erwähnt wird. Hektor war ein guter Sohn, der seinem Vater Freude bereitete, im Gegensatz zu seinem jüngeren Bruder Paris, der Helena entführte und ganz Troja in Gefahr brachte.

Sein Charakter machte ihn bei Apollo, dem Gott der Prophezeiung, beliebt und wurde beschrieben als Sohn des Apollo Er war ein guter Ehemann, der sich von seiner Frau verabschiedete, bevor er in die Schlacht zog, um sich den Griechen zu stellen. Er war auch ein treuer Freund, der Sarpedon, den Sohn des Zeus, verteidigte.

Er war selbstlos, bescheiden, respektvoll Hätte Patroklos überlebt, hätte Achilles keinen Grund gehabt, in den Krieg zurückzukehren, nachdem er von Agamemnon beleidigt worden war.

Hektor ist beliebt für seine Stärke und Tapferkeit

Genau wie Achilles ist Hektor bekannt für seine Tapferkeit und Stärke Er war als der größte Krieger Trojas bekannt, der den Griechen schwere Niederlagen beibrachte und ihre Vorstöße abwehrte.

Zu Beginn des Krieges kämpfte Hector und tötete Protesilaus der Anführer der Phyläer, und erfüllte eine Prophezeiung, die besagte, dass der erste, der in Troja landet, den Tod erleiden würde.

Obwohl Protesilaus von der Prophezeiung wusste, glaubte er, die Götter überlisten zu können, indem er seinen Schild auswarf und auf ihm landete. Als er jedoch auf seinem Schild landete, wurde er von Hektor konfrontiert und getötet.

Hektor ist bekannt für seine Ritterlichkeit

Abgesehen von seiner Stärke ist Hector bekannt für seine Adel und Höflichkeit Während des Krieges forderte Hektor die griechischen Krieger auf, ihren stärksten Soldaten zu wählen, der gegen ihn in einem Zweikampf antreten sollte.

Da Hektor Ajax nicht besiegen konnte, tauschten die beiden Männer Geschenke aus: Ajax erhielt Hektors Schwert und Hektor den Gürtel von Ajax.

Diese einmalige Aktion von Hektor und Ajax führte zu einem Waffenstillstand, bei dem sich beide Seiten darauf einigten, sich eine Auszeit zu nehmen, um die Toten zu begraben. Außerdem versuchte Hektors Frau Andromache, bevor sie in den Krieg zog, um die vorrückenden Griechen aufzuhalten anhalten und ihn zum Bleiben überreden Anstatt sie beiseite zu schieben, erinnerte er sie sanft daran, dass er kämpfen müsse, um die Eroberung Trojas zu verhindern. Er versicherte ihr, dass er nur getötet werden könne, wenn seine Zeit abgelaufen sei.

Er umarmte Andromache und seinen Sohn Astyanax und betete, dass sein Sohn größer werden möge als er selbst. Dann zog er auf das Schlachtfeld. nie mehr zu seiner Familie und seinem Königreich zurückzukehren .

Häufig gestellte Fragen

Hektor gegen Achilles Wer hat gewonnen?

Achilles gewann den Kampf gegen Hector Nach anderen Versionen stach Achilles Hektor durch eine Lücke in seiner Rüstung in den Nacken und rächte damit erfolgreich den Tod seines Freundes Patroklos.

Warum schleppte Achilles den Körper von Hektor?

Achilles schleppte Hektors Körper sowohl nach den Tod seines lieben Freundes Patroklos zu rächen und Hektor zu demütigen Hektors Vater, König Priamos von Troja, bittet Achilles, den Leichnam seines Sohnes loszulassen, damit er ihn anständig bestatten kann.

Wer hat Achilles getötet und wie ist Achilles gestorben?

Achilles wurde von Paris getötet, als er einen Pfeil direkt in seine Ferse schoss In einigen Versionen wird behauptet, dass der Pfeil vom Gott Apollo geführt wurde, während andere Versionen besagen, dass Achilles von einem Pfeil getroffen wurde, als er versuchte, die Stadt Troja zu plündern.

War Achilles echt?

Man kann nicht mit Sicherheit sagen, ob Achilles wirklich gelebt hat oder nicht: Entweder war er eine reale Person, die später mythologisiert wurde und der übermenschliche Kräfte und Fähigkeiten zugeschrieben wurden, oder er war rein fiktiv.

Ist Hektor gegen Achilles eine wahre Geschichte?

Die Geschichte wurde wahrscheinlich fiktionalisiert Die Gelehrten konnten nicht feststellen, ob Achilles und Hektor wirklich gelebt haben, so dass man beim gegenwärtigen Stand der Dinge davon ausgehen kann, dass die Geschichte eine Fiktion der Phantasie Homers ist.

War Achilles besser als Hektor?

Wenn es um Manieren, Ritterlichkeit und Ehre geht, Hektor war seinem Rivalen Achilles weit voraus Vergleicht man jedoch Stärke, Tapferkeit, Selbstvertrauen und Geschicklichkeit, so war Achilles besser als Hektor. Daraus können wir schließen, dass Hektor ein größerer Held war, während Achilles der beste Krieger war.

Hatte Hektor eine realistische Chance, Achilles zu besiegen?

Nein, Er hat nicht Zum einen hatten die Götter gewollt, dass Hektor durch die Hand von Achilles stirbt, weshalb Athene Achilles zu Hilfe kommt, zum anderen war Achilles der bessere Kämpfer und Krieger und nahezu unzerstörbar, so dass Hektor keine Chance hatte, Achilles zu besiegen.

Schlussfolgerung

Wie in diesem Aufsatz und der Charakteranalyse Hektor gegen Achilles zu sehen ist, hatten die beiden Figuren der Ilias einige Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Die beiden Krieger hatten königliches Blut in sich und waren die besten Soldaten die jede Seite des Krieges vertreten.

Beide standen loyal zu ihrer Sache und bekämpften sich gegenseitig. in dem Glauben, dass ihre Sache die beste sei Die beiden großen Krieger waren von unermesslicher Stärke: Hektor, der als der größte Krieger Trojas bekannt war, gewann die meisten seiner Zweikämpfe, während Achilles stärker war als Herakles und Aladin.

Hektor war jedoch rein sterblich und zerstörbar, während Achilles halb sterblich war und seine Ferse als einzige Schwäche hatte. Obwohl beide ihre Loyalität bewiesen, war Hektors die Loyalität galt dem Staat und war bereit, dafür zu sterben, während Achilles nur durch die Rache für seinen Freund Patroklos motiviert war.

Hektor handelte selbstlos und zeigte Respekt gegenüber seinen Gegnern, Achilles hingegen war selbstsüchtig und entehrte den Leichnam Hektors. Insgesamt, Hektor scheint ein besserer Held zu sein als Achilles Angesichts seiner überlegenen moralischen Werte war Achilles jedoch der bessere Krieger.

Siehe auch: Der heroische Kodex: Wie hat Beowulf den epischen Helden dargestellt?

John Campbell

John Campbell ist ein versierter Schriftsteller und Literaturliebhaber, der für seine tiefe Wertschätzung und umfassende Kenntnis der klassischen Literatur bekannt ist. Mit einer Leidenschaft für das geschriebene Wort und einer besonderen Faszination für die Werke des antiken Griechenlands und Roms widmet sich John jahrelang dem Studium und der Erforschung der klassischen Tragödie, der Lyrik, der neuen Komödie, der Satire und der epischen Poesie.John schloss sein Studium der englischen Literatur an einer renommierten Universität mit Auszeichnung ab und verfügt aufgrund seines akademischen Hintergrunds über eine solide Grundlage für die kritische Analyse und Interpretation dieser zeitlosen literarischen Schöpfungen. Seine Fähigkeit, sich mit den Nuancen der Poetik des Aristoteles, den lyrischen Ausdrücken von Sappho, dem scharfen Witz des Aristophanes, den satirischen Grübeleien Juvenals und den umfassenden Erzählungen von Homer und Vergil auseinanderzusetzen, ist wirklich außergewöhnlich.Johns Blog dient ihm als wichtigste Plattform, um seine Erkenntnisse, Beobachtungen und Interpretationen dieser klassischen Meisterwerke zu teilen. Durch seine sorgfältige Analyse von Themen, Charakteren, Symbolen und historischen Kontexten erweckt er die Werke antiker literarischer Giganten zum Leben und macht sie Lesern aller Hintergründe und Interessen zugänglich.Sein fesselnder Schreibstil fesselt sowohl den Verstand als auch das Herz seiner Leser und entführt sie in die magische Welt der klassischen Literatur. Mit jedem Blogbeitrag verbindet John gekonnt sein wissenschaftliches Verständnis mit einem tiefen Verständnispersönliche Verbindung zu diesen Texten herzustellen und sie für die heutige Welt nachvollziehbar und relevant zu machen.John gilt als Autorität auf seinem Gebiet und hat Artikel und Essays für mehrere renommierte Literaturzeitschriften und Publikationen verfasst. Seine Expertise in der klassischen Literatur hat ihn auch zu einem gefragten Redner auf verschiedenen wissenschaftlichen Konferenzen und Literaturveranstaltungen gemacht.Durch seine eloquente Prosa und seinen leidenschaftlichen Enthusiasmus ist John Campbell entschlossen, die zeitlose Schönheit und tiefe Bedeutung der klassischen Literatur wiederzubeleben und zu feiern. Ganz gleich, ob Sie ein engagierter Gelehrter oder einfach nur ein neugieriger Leser sind, der die Welt von Ödipus, Sapphos Liebesgedichten, Menanders witzigen Theaterstücken oder die Heldengeschichten von Achilles erkunden möchte, Johns Blog verspricht eine unschätzbar wertvolle Ressource zu sein, die Sie lehren, inspirieren und entfachen wird eine lebenslange Liebe für die Klassiker.